Das Ingenieurbüro für Raumakustik und Lärmschutz

In Ruhe lernen

Klassenräume und Kantinen, die die Vorgaben der DIN 18041 erfüllen und bezahlbar sind

Durch das Spannungsfeld zwischen Bedarf an raumakustischen Verbesserungen und vorhandenem Budget brauchte es ein Konzept, was das Erreichen der Normvorgaben inklusive des Themenfeldes der Inklusion auch finanziell möglich macht, weil es konsequent Kosten spart.

Außerdem war es unbedingt nötig, ein Konzept zu entwickeln, was akustische Optimierungen erlaubt, ohne den laufenden Schulbetrieb in irgendeiner Weise zu stören.

Keine leichte Aufgabe, aber wir haben in Kooperation mit Schulen eine Lösung entwickelt:

  • Der Altbestand wird nur an notwendigen Stellen verbessert und nach Möglichkeit werden oftmals durchaus vorhandene akustisch hilfreiche Raumbereiche weiter genutzt. Es entsteht eine Lösung als Kombination aus Alt und Neu.
  • Das ganze geschieht mit Materialien, die extra für uns und für diese Zwecke hergestellt werden und die nicht nur besonders günstig sind, sondern auch ermöglichen, den normalen Schulbetrieb durch den Einbau nicht zu stören.
  • Der Einbau erfolgt in den Ferien oder am Wochenende. Normalerweise brauchen die Räume nicht einmal leer geräumt zu werden, um den Einbau durch uns zu ermöglichen. Auf diese Weise geht der Schulbetrieb ungestört weiter und auch die Hausmeisterinnen und Hausmeister werden nicht zusätzlich belastet.

Das gesamte Konzept wurde von uns in Zusammenarbeit mit der Stadtteilschule Helmuth-Hübener 2010 entwickelt, langzeit getestet und ständig in enger Zusammenarbeit mit Schulen hinsichtlich seiner Praxistauglichkeit und Effizienz weiterentwickelt.

Ein Bericht zum erfolgreichen Beginn des Projektes ist auch zu lesen im Hamburger Abendblatt.

Rufen Sie bei Fragen zu dem Projekt gerne an.

Wie entstand das „Projekt in Ruhe lernen“?

-->